Videoüberwachung

VIDEOÜBERWACHUNG:

Behalten Sie Ihr Hab und Gut im Blick

Als einer der wichtigsten Bausteine eines umfassenden Sicherheitssystems gelten
Überwachungskameras.

Sie ermöglichen die direkte und auch die nachträgliche
Videoüberwachung von Privatgrundstücken, Gewerbeobjekten und einzelnen Räumen.

Einsetzbar ist ein System zur Videoüberwachung entweder als eigenständige Einheit
oder auch in Kombination mit einer Alarmanlage. Sämtliche Bedrohungen und/oder Einbruchsversuche
werden sowohl im Außenbereich wie auch im Innenbereich aufgezeichnet
und dokumentiert.

Dabei bieten die Systeme ein Höchstmaß an Komfort. Die Videokameras werden mit
Strom versorgt und lassen sich entweder per WLAN oder mit einem Datenkabel mit dem
PC oder Smartphone verbinden. So können sie auch von unterwegs gesteuert werden,
die Aufnahmen sind jederzeit einsehbar.

Ein Videoüberwachungssystem ist ideal für

Privatimmobilien, Wohnungen und Gewerbeobjekte zur Außen- und
Innenüberwachung
direkte Alarmauslösung per Push-Nachricht auf Smartphone, Tablet oder PC
höchste Bildqualität sowohl bei Dunkelheit als auch im Hellen mit Bildaufl ösungen
von HD bis 4K. Kabel- oder WLAN-Verbindungen sorgen für hohe Sicherheit bei
der Übertragung sorgen.

Verschiedene Videoüberwachungs-Systeme

ÜBERWACHUNGSKAMERAS MIT POE-VERBINDUNG

 

  • Die Kameras werden bei der „Power-over-Ethernet“-Verbindung über das angeschlossene
    Netzwerkkabel mit Strom versorgt. Vorteilhaft besonders dann, wenn an den
    Installationsorten keine Leitungen verlegt werden können.
    Nachteil ist, dass die Leistungsabgabe über Netzwerkkabel nur relativ gering ist, sodass
    nur leistungsschwächere Videokameras mit dieser Verbindung versorgt werden
    können und meist nicht mehrere PoE-Endgeräte gleichzeitig.
ÜBERWACHUNGSKAMERAS MIT LEITUNGSVERBINDUNG

 

  • Gerade für eine umfassende Videoüberwachung mit 4 Kameras und mehr eignen sich LAN-Verbindungen bestens. Sie bieten höchste Ausfallsicherung und eine exzellente Bildqualität.
    Allerdings müssen zur Verlegung der nötigen Kabel oft Umbau- und damit zusammenhängende Renovierungsarbeiten durchgeführt werden. Leitungsverbindungen sind uneingeschränkt deshalb nur bei Neubauten oder ohnehin anstehenden Umbauarbeiten zu empfehlen.
ÜBERWACHUNGSKAMERAS MIT WLAN

 

  • Kabellose Kameras zeigen ihre Stärke, wenn nur eine oder zwei Kameras die Überwachung übernehmen sollen. Sie sind konkurrenzlos flexibel, verfügen über langlebige Akkus und können ihre Aufnahmen meist auf SD-Karte speichern oder direkt aufs Smartphone streamen.
    Für großflächigen Überwachungsbedarf sind WLAN-Kameras nur bedingt geeignet. Auch sollte der Recorder zum Aufzeichnen nicht sehr weit weg von der Kamera untergebracht sein (höchstens 8 Meter). Einer der größten Minuspunkte ist die Aufnahmequalität, die unter der notwendigen Komprimierung der Bilder sehr stark leiden kann.